DatenTag “Daten, Macht & Monopole” der Stiftung Datenschutz

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

DatenTag “Daten, Macht & Monopole” der Stiftung Datenschutz

26. November @ 13:00 - 19:00

Geplant ist eine Konferenz zu Umsetzungsmöglichkeiten und Erfolgschancen einer Regulierung nicht-personenbezogener Daten zur Wettbewerbsförderung (Datenteilungspflicht).

„Wissen ist Macht“ heißt es schon lange. Weil in der digitalen Welt vor allem Daten Wissen enthalten und Macht bewirken, heißt es inzwischen „Daten sind Macht“. Mit dem rechtspolitischen Konzept einer Datenteilungspflicht unter dem Motto „Daten für alle“ entstand in den vergangenen Monaten ein neuer Lösungsvorschlag. Er bringt Bewegung in die Debatte um geeignete Wege zur Begrenzung von Datenmacht zu bringen. Die vorgeschlagene Pflicht zum Teilen anonymer Daten überträgt in gewisser Weise den im öffentlichen Sektor schon länger diskutierten Open Data-Gedanken auf den privaten Bereich. Der Vorschlag möchte Daten, die beispielsweise bei Industrieunternehmen oder Verkehrsbetrieben liegen, für neue Geschäftsmodelle oder neue Formen der Daseinsvorsorge öffnen.

Auf dem DatenTag diskutieren Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen und Sektoren – unter anderem BfDI Ulrich Kelber, Valentina Daiber und Politiker verschiedener Parteien, ob und wie eine Datenteilungspflicht sowohl dem Gemeinwohl als auch der nationalen Digitalökonomie förderlich sein kann.

Die genaue Tagesordnung und die näheren Einzelheiten finden Sie HIER.

 

Details

Datum:
26. November
Zeit:
13:00 - 19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Stiftung Datenschutz

Veranstaltungsort

ESMT Berlin
Schlossplatz 1
Berlin, 10178
+ Google Karte