Events: Berichte und Fotos

08.11.2018

Gigabit-Ausbau für Mecklenburg-Vorpommern von großer Bedeutung – VATM-Präsidiumsmitglied Karsten Rudloff eröffnet 3. Breitbandforum Mecklenburg-Vorpommern

„Wo steht der Gigabit-Ausbau heute? Wie kann die Transformation von Megabit- zu Gigabit-Anschlüssen gelingen?“ Mit diesen zentralen Fragen zum Breitbandausbau und zur künftigen Gigabit-Gesellschaft eröffnete VATM-Präsidiumsmitglied Karsten Rudloff, Geschäftsführer der next id GmbH, das 3. Breitbandforum Mecklenburg-Vorpommern am 8. November in Rostock – erstmals mit dem VATM als Kooperationspartner.  

Ausdrücklich begrüßte Rudloff die Anstrengungen der Landesregierung, deren Digitalminister Christian Pegel die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hatte. Gerade in einem dünn besiedelten Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern mit zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen und einer starken Tourismusbranche komme der Digitalisierung eine besondere Bedeutung zu, so Rudloff. Mecklenburg-Vorpommern sei mit großem Engagement auf dem richtigen Weg zur zukunftssicheren Glasfaser.

Auch die Bundesregierung habe sich in ihrem Koalitionsvertrag zu flächendeckendem Gigabit-Ausbau bekannt. Doch bestehe die zentrale politische Herausforderung in der flächendeckenden Versorgung der Gebiete, die wirtschaftlich nicht erschließbar seien. Dort müssten mit Hilfe von Fördergeldern weitgehend kupferbasierte FTTC-Netze auf echte Glasfaseranschlüsse FTTB/H (bis zum Gebäude/bis zur Wohnung) migriert werden. Hier Investitionsschutz und Anreiz in ein faires effizientes System zu schaffen, sei – aufgrund des 50-Mbit/s-Ziels – lange Zeit nicht angegangen worden.

Der Schritt von Megabit hin zu Gigabit in ganz Deutschland sei ohne Frage sehr komplex, hob Rudloff hervor. „Es geht um den Bau der Netze für die nächsten Jahrzehnte. Es geht um nicht weniger als um die Grundlage der Digitalisierung. Beste Netze und beste Dienste auf den Netzen dürfen kein Widerspruch sein.“ Diese wichtige Transformation zu Gigabitnetzen möglichst investitionsfreundlich und rechtssicher zu gestalten, sei Aufgabe der Politik und derer, die sie mit tragfähigen Vorschlägen begleiten. Rudloff verwies dabei auf die aktuellen Leitpapiere des VATM mit konkreten Vorschlägen. Dazu gehöre auch ein Vorschlag für den Einsatz von Vouchern für Bürger und Mittelstand, um die Nachfrage anzukurbeln.

Wie die Digitalisierung gerade im ländlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern weiter voranschreitet und wie die Landesregierung den Glasfaserausbau unterstützt, erläuterte Digitalminister und Schirmherr des Breitbandforums, Christian Pegel, in seinem anschließenden Grußwort.

Aktuelle Themen und Fragestellungen standen zudem im Mittelpunkt der drei Vortragspanels mit den Schwerpunkten „Grundlagen des Breitbandausbaus“, „Digitalisierung und Prozesse“ sowie „eGovernment“. In der begleitenden Fachausstellung präsentieren renommierte Hersteller und Dienstleister die verschiedensten Facetten des Breitbandausbaus.

Die Thesenpapiere des VATM zu den Kernfragen der anstehenden Migration zu Gigabitnetzen auch auf dem Land finden Sie hier.

Kontakt

Corinna Keim 
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de