Events: Berichte und Fotos

21.01.2016

Studie und Workshop beleuchten Bedeutung des Geschäftskunden-Marktes

Eine Bestandsaufnahme des deutschen Marktes für Geschäftskundenangebote und der entsprechende Handlungsbedarf waren Themen eines Workshops mit 30 Branchenvertretern beim renommierten Wissenschaftlichen Instituts für Kommunikationsdienste (WIK) in Bad Honnef. Hintergrund ist die von Brüssel überarbeitete Empfehlung der in den Mitgliedsstaaten zu regulierenden Vorleistungsmärkte. Diese sind für die Anbieter essentiell, um die komplexen Angebote im Großkundengeschäft abbilden zu können. Brüssel hat jedoch zwei der relevanten Märkte aus Pflicht zur Vorabregulierung entlassen. Jede Regulierungsbehörde muss nun aufgrund der Verhältnisse im jeweiligen Mitgliedsstaat entscheiden, ob die Fortführung der Regulierung weiterhin angezeigt ist. Genau zu diesem Ergebnis kommen gleich mehrere Studien, die diese Frage jüngst behandelt haben. Eine davon hat der VATM beim WIK beauftragt.
 
Geschäftskunden fragen ein breites Spektrum an Diensten mit hohen Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen nach, zudem häufig sind diese häufig an mehreren Unternehmensstandorten zu erbringen. Für den Geschäftskunden ist es wichtig, dass diese Dienste vom Anbieter möglichst aus einer Hand erbracht werden. Für alternative Wettbewerber spielt daher eine wichtige Rolle, auf welche bundesweit verfügbaren Vorleistungen sie zurückgreifen können. Die Studie für den VATM untersucht die Bedeutung der ex-ante Regulierung von Zuführungsleistungen für den Wettbewerb beim Angebot von Geschäftskundendiensten in Deutschland. Die Studie wurde im Rahmen des Workshops mit Vertretern aus Regulierung und Wirtschaft vorgestellt und steht hier zum Download zur Verfügung.

Kontakt

Corinna Keim 
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de