Unternehmensnachrichten

09.11.2017

Swisscom wählt Ericsson als strategischen Partner für Gigabit LTE und 5G


•         Swisscom und Ericsson bekräftigen ihre langjährige strategische Partnerschaft, indem sie auf die Innovation mit Gigabit-LTE und 5G setzen
•         Ericsson liefert die vollständige digitale Transformation des Swisscom Netzes auf landesweites Gigabit-LTE und den Einsatz von 5G
•         Die Transformation umfasst den Einsatz von Ericssons Virtualisierungsumgebung (mit Network-Slicing-Technologien) und ein 5G-Portfolio-Angebot mit Massive MIMO

Swisscom, die führende Telekommunikationsanbieterin der Schweiz, hat Ericsson (NASDAQ: ERIC) für die vollständige digitale Transformation und Weiterentwicklung ihres gesamten Netzes ausgewählt, um ab 2018 landesweit Gigabit-LTE und ab 2020 5G zu implementieren.
Der Einsatz des Gigabit-LTE- und 5G-Netzes wird es Swisscom ermöglichen, die mobile Breitbandnutzung für ihre Kunden auf ein ganz neues Niveau zu heben. Dazu gehört auch die beschleunigte Entwicklung innovativer Anwendungsfälle, die auf Massive Machine Type Communication (MTC) und Critical MTC basieren, in Bereichen wie Fabrikautomation, Smart Grids, intelligente Mobilität und digitale Gesundheit.

Im Rahmen des neuen Vertrages wird Ericsson das Mobilfunknetz von Swisscom weiter transformieren, unter Einsatz seiner Virtualisierungsumgebung (der sogenannten Telco-Cloud) mit Network-Slicing-Funktionen, die die künftigen Anforderungen hinsichtlich Kosten, Effizienz und Flexibilität berücksichtigen. Die Weiterentwicklung des Netzes wird zu grösseren Kapazitäten und extrem niedrigen Latenzzeiten führen und gleichzeitig für die Schweiz die Transformation zur Industrie 4.0 ermöglichen.
Im Sommer 2017 haben Swisscom und Ericsson Anwendungen auf Basis von 5G Network Slicing und NB-IoT 5G präsentiert, die die digitale Transformation von Unternehmensprozessen ermöglichen und kritische Kommunikationsanforderungen erfüllen. Gemeinsam mit der Einführung von Gigabit-LTE und 5G stärken diese Technologien die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft und treiben die Digitalisierung des Landes weiter voran.

Swisscom wird Ericsson´s Radio Access Network Lösungen inklusive Small Cells sowie Core-Network-Lösungen wie Full Stack Network Function Virtualization Infrastructure (NFVI), virtualized Evolved Packet Core (ePC) und virtualized IP Multimedia Subsystem (IMS) implementieren. Die Vereinbarung beinhaltet auch die Dienstleistungen Netzplanung, Netzdesign, Netzoptimierung und System-Integration.

Heinz Herren, CIO und CTO von Swisscom: «Wir wollen unseren Kunden in der Schweiz das beste Netz bieten – heute und in Zukunft. Deshalb investieren wir im grossen Stil in die neuesten Mobilfunktechnologien wie Gigabit-LTE und 5G. Ericsson ist ein führender Anbieter der 5G-Technologie. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam unser Ziel erreichen werden, noch mehr Innovation zu schaffen und unseren Kunden die bestmöglichen Erfahrungen zu bieten.»

Arun Bansal, Senior Vice President und Leiter Europa und Lateinamerika bei Ericsson: «Diese Vereinbarung ist ein Paradebeispiel für unsere Führungsrolle bei 5G und sie hebt unsere Partnerschaft mit Swisscom auf ein neues Level. Swisscom ist – in Partnerschaft mit uns – seit jeher führend in allen Generationen der Mobilfunktechnologie, von der Entwicklung von 2G über 3G und 4G bis hin zu 5G, und wird mit Gigabit LTE und 5G den Markt auch weiterhin anführen. 5G eröffnet neue Marktchancen für die Betreiber, die Industrie und die gesamte Gesellschaft. Mit ihren ambitionierten Plänen zum 5G-Rollout nutzt Swisscom diese Chance.»

Investition in eine digitale Schweiz
Ericsson und Swisscom arbeiten bereits intensiv am Upgrade des Netzes. Das Ziel: Geschwindigkeiten von mehr als 1 Gbit/s zu erreichen. Die ersten Standorte in 11 Schweizer Städten werden bis Ende 2017 aufgerüstet. Das gemeinsame Ziel ist es, allen Schweizerinnen und Schweizern immer höhere Netzgeschwindigkeiten zu bieten. Darüber hinaus profitieren Kunden von einer Erweiterung der Netzkapazität. Das landesweite 4G-Netz von Swisscom versorgt bereits 60 Prozent der Bevölkerung mit Geschwindigkeiten von 450 Mbit/s und 80 Prozent mit Geschwindigkeiten von 300 Mbit/s.

Diese neueste Entwicklung markiert den vorläufigen Höhepunkt und die kommerzielle Umsetzung des Partnerprogramms «5G for Switzerland» der beiden Unternehmen. Im Rahmen dieses Programms kooperieren Ericsson, Swisscom und die EPFL (École Polytechnique Fédérale de Lausanne) mit Branchenpartnern, um industrielle Anwendungen mit 5G und dem Internet der Dinge (IoT) zu entwickeln und zu erproben.

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de