Unternehmensnachrichten

18.11.2016

Breitbandausbau in Sachsen-Anhalt: FTTH-Region Altmark-Gardelegen und weitere Orte gehen ans Glasfasernetz

Salzwedel/Bernau/Berlin, November 2016: „Glasfaser bis ins Haus“, mit diesem Anspruch startete der Ausbau beim FTTH Projekt Altmark unter der Leitung des Zweckverbandes Breitband Altmark und der DNS:NET und dieses Ziel wird auch zeitnah realisiert. Im September und Oktober wurden die ersten Backbone Trassen für Sachsen-Anhalt durch die DNS:NET in Kooperation mit den regionalen Versorgerunternehmen Gasline GmbH & CO KG und der Avacon AG in Betrieb genommen. Damit kann die Hochgeschwindigkeitsstrecke über Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt zum Anschluss der Kommunen genutzt werden.

Die ersten Nutzer von Glasfaser- Anschlüssen  sind die Einwohner von Gardelegen, die ab sofort Bandbreiten von 150 Mbit/s, 300 Mbit/s und 500 Mbit/s nutzen können.

Weitere Orte mit Glasfaseranschluss folgen kontinuierlich. Die Tiefbauarbeiten im Gebiet der Startregion, das sog. Cluster 1 rund um Arneburg, schreiten weiter voran. Auch am ehrgeizigen Ziel, bis Mitte Dezember 2016 die Orte Wulkau und Schwarzholz ans Glasfasernetz anzuschließen, hat sich nichts geändert. Der Zweckverband Breitband Altmark wird demnächst  die ersten vierhundert Haushalte an den Netzbetreiber DNS:NET übergeben. In Wulkau wird dazu der erste Verteilerknoten aufgebaut und die Anschlüsse der einzelnen Häuser realisiert.

Auch die Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte soll in 2017 ausgebaut werden. Tangerhütte gehört zum Ausbaucluster 3 des ZBA. Zum Cluster 3 gehören auch die Ortsteile Köckte, Grobleben, Langensalzwedel, Hämerten, Miltern und Buch  der Einheitsgemeinde Stadt Tangermünde. Diese sechs Orte können im Zuge des Ausbaus in der Startregion Arneburg an die schon vorhandene Infrastruktur angebunden werden, was den Ausbau der gesamten Region beschleunigt.

Für die Planungscluster weiterer Regionen der Altmark, in denen aktuell die Vorverträge abgeschlossen werden, heißt das auch: sobald die Wirtschaftlichkeitsquote von 60 Prozent bezüglich der kostenneutralen Anschlüsse und der Vorverträge erreicht wird, kann auch dort schnell mit der Feinplanung und zügigem Start begonnen werden.

Dies gilt für Teile der Region Elbe-Havel-Land (Cluster 3) und die Stadt Arendsee (Cluster 2). In Arendsee wird es im Frühjahr 2017 eine Nachvermarktung geben und zeitgleich Vermarktungsaktionen in der Verbandsgemeinde Seehausen (Winter 2016, ebenfalls Cluster 2).

Derzeit laufen die Bedarfsermittlungen für die geplanten weiteren Ausbaugebiete. Die Vermarktung im Cluster 4 Beetzendorf-Dierdorf beginnt im November 2016. Über 11000 Einwohner können sich in der Verbandsgemeinde für einen Glasfaseranschluss des Zweckverbandes (ZBA) entscheiden.

Generell gilt: Haushalte und Hauseigentümer, die bei der DNS:NET eine Versorgung mit schnellem Internet beantragt haben, surfen im Internet drei bis zehnmal schneller als es der bislang bundesweite Standard ist. Für die Region Altmark stehen 150 Mbit/s, 300 Mbit/s und 500 Mbit/s im Download zur Verfügung, der Upload beträgt jeweils 50 Mbit/s. Diese Geschwindigkeiten werden durch den Netzbetreiber DNS:NET garantiert.

Infos: www.breitband-altmark.de 

Zum Hintergrund der FTTH-Modellregion Altmark (Sachsen-Anhalt) Die DNS:NET Internet Service (www.dns-net.de) als Spezialist für den bundesweiten Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen und der Zweckverband Breitband Altmark (Zusammenschluss der beiden altmärkischen Landkreise und 20 Städten und Gemeinden) bauen gemeinsam das hochmoderne und ultra-schnelle Glasfasernetz für die Altmark und beziehen dabei weitere Infrastrukturanbieter und engagierte lokale Unternehmen mit ein. DNS:NET investiert dabei die restlichen 20 Prozent der Investitionen für die Technikkosten und ermöglicht die Versorgung der Region mit Triple-Play Anschlüssen (Internet, Telefonie, TV) auf Basis von Glasfaserhausanschlüssen. Das Netz befindet sich dabei in öffentlicher Hand und sichert so den Standort für die nächsten zwanzig Jahre und mehr.

Pressekontakt DNS:NET: Corporate Communications, presse@dns-net.de<mailto:presse@dns-net.de>, +49-30-667 65 128

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de