Unternehmensnachrichten

16.08.2016

1&1 kooperiert mit wilhelm.tel

Neue Aggregator-Plattform vernetzt Glasfaseranschlüsse in Deutschland /// Basis ist das Glasfasernetz von 1&1 Versatel /// Privatkunden profitieren von modernen Glasfaseranschlüssen

Als einer der führenden DSL- und Mobilfunkanbieter in Deutschland hat 1&1 eine Aggregator-Plattform entwickelt, die es ermöglicht, die in Deutschland bereits bestehenden Glasfaser-Hausanschlüsse an die 1&1-Infrastruktur anzubinden. Realisiert wird die Plattform über das Glasfasernetz von 1&1 Versatel, dem mit rund 41.000 Kilometern Länge zweitgrößten Glasfasernetz in Deutschland.

Als erster Partner wurde wilhelm.tel mit Sitz in Norderstedt, Schleswig-Holstein, an die Aggregator-Plattform angeschlossen.  In der Metropolregion Hamburg können 1&1 Privatkunden damit schon heute von modernen Glasfaseranschlüssen profitieren.

„Die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit von Internetanschlüssen werden in den nächsten Jahren immens steigen. Glasfaser-Hausanschlüsse sind der richtige Weg, um zukünftig Bandbreiten weit jenseits der 50 Mbit/s erreichen zu können. Einige Stadtnetzbetreiber bieten bereits Glasfaseranschlüsse an, ein flächendeckendes Angebot gibt es aber noch nicht. Genau dort setzt unsere neue Plattform an: Indem wir die einzelnen Netze an unsere Plattform anschließen und zu einer zusammenhängenden Infrastruktur vereinen, ist es uns möglich, Glasfaser-Hausanschlüsse in vielen Regionen Deutschlands zugänglich zu machen“, erklärt Martin Witt, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication SE.

Theo Weirich, Geschäftsführer wilhelm.tel GmbH: „Ich bin sehr erfreut, dass 1&1 sich entschlossen hat auf innovative Glasfaseranschlüsse zu setzen und deren Ausbau und Einsatz zu fördern. Ebenso ist es ermutigend mit einem weiteren großen Anbieter den Wettbewerb in einer Großstadt auf Augenhöhe aufzunehmen und damit die Führungsrolle in der Region weiter voranzutreiben.“

Die neue Plattform ist nach dem Open-Access-Modell aufgebaut und ermöglicht es 1&1 fremde Netze über eine standardisierte Schnittstelle an die eigene Infrastruktur an zu schließen und die darüber zur Verfügung stehenden Glasfaser-Hausanschlüsse zu vermarkten. Martin Witt führt weiter aus: „Damit helfen wir den Stadtnetzbetreibern dabei, ihre Netze noch besser auszulasten. Die Folge davon ist, dass ein weiterer Ausbau der Glasfasernetze immer attraktiver wird.“

1&1 bietet damit eine neue Anschlusstechnik für Privatkunden an: Glasfaser-basierte FTTH und FTTB-Anschlüsse. Das bedeutet, dass die Glasfaserleitung bis ins Haus, beziehungsweise bis in die Wohnräume oder das Büro reicht, und nicht nur bis an den Verteilerkasten. Bandbreiten von 1 GBit/s sind so ohne Probleme technisch möglich. Zu einem späteren Zeitpunkt ist geplant auch FTTC-Anschlüsse über die Plattform anzubieten.

Witt: „Die Einführung von FTTH- und FTTB-Anschlüssen ist für uns ein wichtiger strategischer Schritt in Richtung Gigabit-Gesellschaft! Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine zukunftssichere Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Deshalb freuen uns, mit wilhelm.tel nun den ersten starken Partner dafür gewonnen zu haben.“

Weirich: „Für die wilhelm.tel bedeutet diese Kooperation ein weiterer Schritt in Richtung Netzallianz mit der wir mit 1&1 gemeinsam den Ausbau der zweitgrößten Metropolregion in Deutschland vorantreiben wollen. Schön, dass wir von nun an die Gigabit-Gesellschaft gemeinsam nach vorne bringen.“

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de