Unternehmensnachrichten

17.05.2016

ecotel: Zahlen von Q1 2016 bestätigen positiven Trend

• Q1-Konzernumsatz wächst um 3,9 Mio. EUR auf 29,9 Mio. EUR
• B2B-Umsatz und Rohertrag um 8 % gesteigert
• Q1-EBITDA: 1,9 Mio. EUR (Vj. 2,7 Mio. EUR)
• Eigenkapitalquote steigt auf 51,4 % (Vj: 49,0 %)
• EPS in Q1: 0,10 EUR / Aktie

Düsseldorf, 13. Mai 2016
ecotel konnte im ersten Quartal 2016 das profitable Wachstum der letzten Jahre weiter fortsetzen. Der Konzernumsatz stieg um 3,9 Mio. EUR auf 29,9 Mio. EUR im ersten Quartal 2016. Neben dem Umsatzanstieg im Segment Wiederverkäufer von 3,3 Mio. EUR konnte ecotel auch im margenstarken Segment Geschäftskunden (B2B) im Vorjahresvergleich um 0,8 Mio. EUR bzw. 8 % auf 11,4 Mio. EUR deutlich zulegen. Der Umsatz im Segment New Business sank um 0,2 Mio. EUR auf 4,3 Mio. EUR. Während der Umsatz im Geschäftsbereich new media solutions mit der Marke nacamar um 0,3 Mio. EUR nachgab, konnte der in diesem Segment enthaltene Geschäftsbereich Privatkundenlösungen (B2C) mit der Marke easybell den Umsatz leicht um 0,1 Mio. EUR erhöhen.

Der Rohertrag des Konzerns stieg auf 7,1 Mio. EUR an (Vj. 6,9 Mio. EUR). Hierzu trug das Segment Geschäftskunden (B2B) mit einer Steigerung von 0,4 Mio. EUR bzw. 8% auf 5,5 Mio. EUR bei. Nach erfolgreicher Umsetzung der im letzten Jahr gewonnenen Großaufträge, werden diese nunmehr auch im Ergebnis des Geschäftskundenbereiches sichtbar. Der Rohertrag des Segments New Business reduzierte sich um 0,2 Mio. EUR auf 1,5 Mio. EUR im ersten Quartal 2016.

Das EBITDA des Konzerns sank auf 1,9 Mio. EUR (Vj. 2,7 Mio. EUR), wobei zu berücksichtigen ist, dass ecotel im ersten Quartal des Vorjahres Einmalerträge aus einer durch Vergleich beendeten juristischen Auseinandersetzung in Höhe von 1,3 Mio. EUR vor Abzug von Kosten vereinnahmen konnte.

Im Ergebnis konnte ecotel einen Konzernüberschuss in Höhe von 0,3 Mio. EUR (Vj. 0,8 Mio. EUR) erzielen, was zu einem Ergebnis je Aktie von 0,10 EUR (Vj. 0,22 EUR) führt. Auch hier ist der zuvor beschriebene Einmalertrag im Vorjahresvergleich zu berücksichtigen.

Der Free Cashflow der ersten drei Monate 2016 betrug -0,9 Mio. EUR (Q1 2015: 1,6 Mio. EUR). Die deutliche Differenz von 2,5 Mio. EUR ist nicht operativ begründet, sondern resultiert aus verzögerten Zahlungseingängen von fälligen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, die bedingt durch die Osterfeiertage erst Anfang April vereinnahmt wurden. Zusätzlich stand zum Quartalsende eine fällige Bonuszahlung eines Vorlieferanten aus. Beide Effekte belasteten den Free Cashflow insgesamt um ca. 2,0 Mio. EUR. Infolgedessen reduzierte sich das Nettofinanzvermögen um 1,0 Mio. EUR auf 1,6 Mio. EUR im Vergleich zum Jahresende 2015. Zum Ende des ersten Halbjahres 2016 sollte sich diese Entwicklung wieder umkehren.

Bei einem Eigenkapital von 22,6 Mio. EUR (Vj. 21,6 Mio. EUR) und einer Bilanzsumme von 43,9 Mio. EUR, konnte ecotel die Eigenkapitalquote von 49,0 % zum Ende des ersten Quartals 2015 auf 51,4 % zum 31. März 2016 steigern (31. Dezember 2015: 43,8 %).

ecotel ist mit dem Start in das Jahr 2016 sehr zufrieden. Das profitable und nachhaltige Wachstum des Geschäftskundensegments zeigt, dass ecotel weiterhin auf dem richtigen Weg ist. Die rückläufige Entwicklung des Free Cashflow und des Nettofinanzvermögens ist stichtagsbedingt zu erklären und spiegelt nicht die operative Entwicklung wieder. Die Gesellschaft bestätigt die im Rahmen des Konzernabschlusses 2015 veröffentlichte Prognose und erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2016 weiterhin einen Umsatz von 95 bis 105 Mio. EUR und ein EBITDA im Korridor von 7,0 bis 8,5 Mio. EUR.

Über die ecotel communication ag:
Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist ein seit 1998 bundesweit tätiges Telekommunikationsunternehmen, das sich auf die Informations- und Telekommunikationsanforderungen (ITK) von Kunden spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard gehandelt. ecotel vermarktet Produkte und Dienstleistungen in folgenden Geschäftsbereichen: »Geschäftskundenlösungen (B2B)«, »Wiederverkäuferlösungen«, »Privatkundenlösungen (B2C)« und »new media solutions«.

Der Kernbereich von ecotel wird durch das Segment »Geschäftskundenlösungen (B2B)« repräsentiert. Hier bietet ecotel bundesweit ca. 18.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie einzelnen Großkunden ein integriertes Produktportfolio aus Sprach- und Datendiensten (ITK-Lösungen) aus einer Hand an.

Im Geschäftsbereich »Wiederverkäuferlösungen« fasst ecotel die Angebote für andere Telekommunikationsunternehmen zusammen. Zudem ist ecotel im netzübergreifenden Handel mit Telefonminuten (Wholesale) für nationale und internationale Carrier tätig und unterhält hierfür Netzzusammenschaltungen mit mehr als 100 internationalen Carriern.

Zu den »Privatkundenlösungen (B2C)« zählt ecotel die Angebote der easybell-Gruppe. Die Berliner Tochtergesellschaft vermarktet hochwertige und zugleich preiswerte Internet- und Telefonanschlüsse. Hierzu schaltet easybell bundesweit ratenadaptive ADSL2+ und VDSL-Anschlüsse. Zusätzlich bietet easybell als einer der Marktführer klassiches Call by Call und Internet by Call an.

Mit den »new media solutions« bietet die nacamar GmbH auf Grundlage ihres - im ecotel-Rechenzentrum gehosteten - eigenen Content Delivery Networks (CDN) Streaming-Dienste für Medienunternehmen an. Des Weiteren werden kundenspezifische Lösungen im Bereich von Content Management Systemen, Online-Repräsentanz sowie technische Entwicklungen (Apps) zur Anbindung von Endgeräten (Smartphones, Tablets und Smart TVs) vermarktet.

Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen aktuell ca. 240 Mitarbeiter.

Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.


Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de

Fachmedien
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de