Unternehmensnachrichten

20.08.2015

Swisscom, Ericsson und Qualcomm realisieren Europa-Premiere bei LTE Advanced FDD/TDD

- Führender Schweizer Netzbetreiber führt als erster europäischer Anbieter die Bündelung von drei Trägerfrequenzen (Carrier Aggregation) in der Kombination aus FDD- und TDD-Betriebsmodi ein

- Die Einführung soll in Schweizer Großstadtregionen im Sommer 2016 erfolgen, sobald Smartphones mit geeigneten Chipsets verfügbar sind

- Am 18. August 2015 wurde die Lösung live im kommerziellen Swisscom-Netz im Swisscom Füsslishop in Zürich eingeführt. Zum Einsatz kamen Hard- und Software von Ericsson sowie Chipsets von Qualcomm


Ericsson hat Swisscom, den führenden Netzbetreiber in der Schweiz, mit einer kompletten kommerziellen LTE Advanced-Lösung versorgt, bei der erstmals in Europa die Bündelung von drei Frequenzträgern (Carrier Aggregation) zum Einsatz kommt, die sowohl den FDD- als auch den TDD-Betriebsmodus nutzen. Bei der Live-Demonstration wurden drei Träger in zwei Frequenzbändern eines kommerziellen Funkzugangsnetzes sowie Chipsets für die nächste Generation von Smartphones verwendet. Der Schweizer Netzbetreiber führte die Lösung am 18. August 2015 im Swisscom Füsslishop in Zürich ein. Die breite Einführung der Lösung für Swisscom-Kunden ist im Sommer 2016 zunächst in den Schweizer Metropolregionen geplant. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die Einführung von Smartphones erwartet, die die gleichzeitige Nutzung von drei FDD-/TDD-Trägern unterstützen.

"Wir wollen unseren Kunden auch in Zukunft jederzeit das beste Netz bieten", so Heinz Herren, CTO bei Swisscom. "Als erste Anbieterin in Europa lancieren wir eine neue Kombination von zwei LTE-Standards, um unseren Kunden mehr Kapazitäten und höhere Geschwindigkeit im Mobilfunknetz zur Verfügung stellen zu können."

Die Live-Demonstration fand in Swisscoms kommerziellem Netz statt. Dabei wurden zwei LTE-TDD-Träger im 2,6 GHz-Frequenzband (B41) mit jeweils 20 MHz-Bandbreite sowie ein LTE-FDD-Träger im 2,1 GHz-Band (B1) mit einer Bandbreite von 15 MHz genutzt. Bei der Vorführung wurden Hardware sowie die Radio Access Network-Software 15B von Ericsson und das Snapdragon X12 LTE Modem von Qualcomm Technologies, Inc., einer Tochter von Qualcomm Incorporated, eingesetzt. Durch die Bündelung von drei Trägern im kombinierten FDD-LTE- und TDD-LTE-Modus lässt sich die Kapazität von Mobilfunknetzen zukünftig stark steigern. Durch die neue Technologie werden Mobilfunknutzer von sehr hohen Datenraten im Down- und Uplink profitieren können, wenn sie das mobile Internet etwa für Unterhaltungs- oder Unternehmensanwendungen verwenden. In der technischen Konfiguration, die bei der Demonstration in Zürich zum Einsatz kam, wurden Datenraten von bis zu 335 Mbit/s im Downlink erreicht.

Martin Bürki, Geschäftsführer Ericsson Schweiz: "Mit unseren Investitionen in Forschung und Entwicklung, unserer umfangreichen Arbeit im Bereich der internationalen Standardisierung sowie unserer Kooperation mit Partnern in diesem technischen Ökosystem unterstützen wir Netzbetreiber darin, technologisch weiter eine Spitzenposition einzunehmen. Mit der neusten Premiere in Zürich erhalten Swisscom-Kunden Zugang zu den neusten Innovationen, die höchste Netzleistung und App-Abdeckung zur Verfügung stellen."

Serge Willenegger, Vice President of Product Management, Qualcomm Technologies, sagt: "Wir freuen uns, mit Ericsson und Swisscom durch den Einsatz unseres Snapdragon X12 LTE Modems zu einem weiteren Meilenstein in unserer Industrie beizutragen."


WEITERE INFORMATIONEN:

Professionelles Film- und Audiomaterial von Ericsson finden Sie unter:
www.ericsson.com/broadcast_room

Ericsson treibt die digitale Vernetzung der Gesellschaft maßgeblich voran. Unsere langfristige Partnerschaft mit den führenden Netzbetreibern der Welt sorgt dafür, dass Menschen, Unternehmen und Gesellschaft ihr Potential auf einer nachhaltigen Grundlage entfalten können.

Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Kommunikationstechnologien, Software und Dienstleistungen - insbesondere rund um die Bereiche Mobilität, Breitband und Cloud-Lösungen. Heute werden 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Wir unterstützen Netzwerke, die mehr als 2,5 Milliarden Teilnehmer weltweit versorgen.

Wir beschäftigen rund 115.000 Mitarbeiter, arbeiten mit Kunden in 180 Ländern zusammen und verbinden weltweite Präsenz mit Führerschaft bei Technologie und Dienstleistungen. Unsere Investitionen in Forschung und Entwicklung gewährleisten, dass unsere Kunden führende Positionen im Markt einnehmen können.

Unser Unternehmen wurde 1876 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stockholm, Schweden. Im Jahre 2014 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 228 Milliarden SEK (USD 33,1 Mrd.). Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und an der NASDAQ in New York gelistet.

www.ericsson.com

ANSPRECHPARTNER:
Ericsson GmbH
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland, Österreich und Schweiz
Lars Bayer
Tel.: +49-211-534-2692
Mobil: +49-172-2175 211
E-Mail: lars.bayer@ericsson.com

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de