Unternehmensnachrichten

26.02.2014

Weiterer Ausbau von Brandenburger „Weißen Flecken“ durch DNS:NET

Schnelle Internetanbindungen für Märkisch Oderland

Petershagen/Fredersdorf/Berlin, 26. Februar 2014: In dieser Woche werden die beauftragten Tiefbauarbeiten der DNS:NET in Fredersdorf/Vogelsdorf (Brandenburg, Märkisch Oderland) beendet. Fazit: 7,5 km Tiefbaustrecke und 23  aufgestellte KVzs-(Kabelverzweiger-Kästen). Im östlichen Umland von Berlin, im Landkreis Märkisch-Oderland, geht es gleich weiter: 5,5 km Tiefbau und 10 KVzs. Auch hier in Petershagen/Eggersdorf werden die Ausbauarbeiten mit Glasfaser abgeschlossen. Infos: http://www.fredersdorf-vogelsdorf.de/, http://www.doppeldorf.de
 
Damit werden weitere Regionen an den Brandenburger 10-Gigabit Glasfaserring angebunden, der 2012 vom Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen DNS:NET zusammen mit den regionalen Energieversorgern aufgebaut wurde. Die über 3000 km lange Trasse wird seitdem von der DNS:NET komplett betrieben und ständig erweitert. In den angeschlossenen Ortsteilen wird somit investitions- und zukunftssicher mit Glasfaser ausgebaut. Beim sog. FTTC Ausbau ("fiber to the curb")  oder -Glasfaser bis zur Straße-  werden durch die DNS:NET neue Glasfaserleitungen bis zu den KVz- Kästen verlegt. Das Resultat sind superschnelle Datenleitungen und eine Telekommunikationsinfrastruktur, die den Bandbreitenbedarf der nächsten Jahrzehnte abdecken kann. Im 2. Quartal 2014 können somit weitere knapp 6950 Haushalte auf modernste Infrastruktur und schnelle Internetzugänge – wahlweise mit garantierten 30 Mbit/s oder 100 Mbit/s inklusive Telefonanschluss setzen.
 
Die regionalen Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Verwaltungen werden rechtzeitig bekanntgegeben. Wer sich vorab direkt bei der DNS:NET über technische Voraussetzungen, Verfügbarkeitscheck, Planung und Vertragsmöglichkeiten informieren möchte, kann die Privatkundenbetreuung über die kostenfreie Servicetelefonnummer: 0800-1012858 kontaktieren.

Ein Prinzip beim Breitbandausbau durch die DNS:NET ist es, dass ausschließlich die moderne VDSL2-Technologie eingesetzt wird. Das Unternehmen investiert dabei immer in moderne zukunftssichere Kommunikationsinfrastruktur und bringt die Glasfaser so nah wie möglich direkt an die Haushalte und Unternehmen. Mit mehr als 70 versorgten Orten, Großraumsiedlungen und mehreren Gewerbeparks ist DNS:NET mittlerweile der größte VDSL Anbieter in Brandenburg und setzt dabei auf die enge Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen beim Ausbau und der Kundenbetreuung.

Infos zum Breitbandausbau in Brandenburg: Die DNS:NET investiert seit 2007 gezielt in Brandenburger Regionen und baut dort eigene Netzinfrastrukturen auf. In den durch DNS:NET ausgebauten Gebieten erhalten die Einwohner VDSL2-Anschlüsse inkl. Telefon- und TV-Anschluss mit Telefon- und Datenflatrate. Da die Technik bei Bedarf bis zu 100 MBit/s ermöglicht, ist das Prinzip zukunfts- und investitionssicher. Infos und Verfügbarkeitsanalysen unter: www.dsl-fuer-brandenburg.de

Über die DNS:NET Internet Service GmbH
Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet. Die DNS:NET gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von IP-basierten Services für Geschäftskunden sowie Telefonie- und Internetanschlüsse für Privatkunden ab. Seit 2007 investiert die DNS:NET gezielt in den Infrastrukturausbau in Brandenburg und versorgt bundesweit DSL-freie Regionen mit modernster VDSL2-Technologie. Sie ist in Brandenburg der größte alternative VDSL-Anbieter.  

Presse-Kontakt: DNS:NET Corporate Communications; Tel. 030-667 65 128, presse(at)dns-net.de

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de