Unternehmensnachrichten

30.01.2014

DNS:NET: Glasfaser nicht nur im Herzen Berlins, 2014 steht im Zeichen von Expansion

Bernau/Berlin, 30.01.2014: Die ITK-Branche in Berlin/Brandenburg wächst um zwei weitere Adressen. Der Berlin/Brandenburger Carrier, die DNS:NET Internet Service GmbH, vergrößert sich und verlagert seinen Berliner Standort mit dem Umzug ins Zentrum der Stadt. Direkt in der Nähe des DNS:NET Glasfaser-Cityringes, der sich über 150 km lang quer durch das Zentrum der Stadt erstreckt, und mit kurzen Wegen zum Datacenter 2 in Berlin-Tiergarten, agiert die DNS:NET nun im historischen Berliner Zeitungsviertel am Checkpoint Charlie. Alexander Lucke, Geschäftsführer der DNS:NET: „Im Zuge des Wachstums haben wir die Bereiche Customer Care, Business Development sowie den Privatkundenvertrieb erweitert und planen in diesem Jahr weitere Neueinstellungen für die Bereiche Technologie/Development, VDSL-Produktmarketing und Vertrieb. Hier im Medienquartier haben zudem viele Unternehmen, die wir betreuen, ihren Firmensitz. Wir werden in den kommenden Monaten einige Events und Roadshows rund um die neuen Produkte, den VDSL Ausbau und die Rechenzentrumsdienstleistungen direkt vor Ort in den neuen Räumlichkeiten realisieren.“

Neben der eigenen Basis-Infrastruktur, also den Glasfaser- und Telefonnetzen, erweitert DNS:NET seit Jahren stetig die Angebote in den Berliner Rechenzentren. Das Prinzip Double Center, also die redundante Absicherung für Businesskunden der beiden großen Datacenter in der Lützow- und der Gradestrasse, hat sich vor allem für Unternehmen mit hohen Sicherheitslevel wie Banken und Behörden bewährt. Beide Standorte sind mit redundanter Strom-, Klima- und IP-Infrastruktur ausgestattet. Sie bieten den Kunden die Möglichkeit, ihre Server- und Netzwerkinfrastruktur in einer sicheren Umgebung unterzubringen, mit hoher Bandbreite an das Internet anzubinden und dennoch 24 Stunden am Tag an ihre Hardware zu gelangen. Mit dem dritten Hochsicherheitsrechenzentrum in der Lützowstraße wird Platz geschaffen für die Anforderungen der Medien- und Startup-Branche sowie der Businessparks der Region Berlin-Brandenburg. Im Fokus steht hier ein skalierbares Angebot für den stetig wachsenden Bedarf an Bandbreite. Neben der 24/7 Überwachung, redundanter USV (Stromversorgung) runden biometrische Zugangskontrollen der neuesten Generation das Portfolio ab. Von Cloud- und Telco- Services, VoIP-Plattformen für Carrier, Domainplattformen für ISPS, Colocation für Systemhäuser, Virtual Server Infrastructure, Firmenvernetzung sowie VDSL-Produkte und TriplePlay Zugänge für die Wohnungs- und private Bauwirtschaft steht die gesamte Palette an Produkten und Infrastruktur zur Verfügung. DNS:NET betreibt in seinen Rechenzentren eine vollständig redundante IPv4 und IPv6 Infrastruktur. Direkte Verbindungen zu den Peering-Knoten DE-CIX in Frankfurt und BCIX in Berlin sorgen für hervorragende Konnektivität.
 
Glasfaserausbau hat Priorität

Die DNS:NET hat sich als größter alternativer VDSL Provider in Brandenburg einen Namen gemacht. Doch trotz Metropolenstatus gibt es direkt in der Berliner Region durchaus noch weiße Flecken. Ein Beispiel ist der Business Park an der Bundesstraße B1, direkt an der Landesgrenze zu Brandenburg; dieses Gelände war bislang ein weißer Fleck in der Berliner Landkarte. Hier konnte unter anderem durch den Anschluss des B1 Parks in Mahlsdorf an das Glasfasernetz per FttB die Vermietungsquote erheblich gesteigert werden. In Berlin Staaken, am Zeppelinpark, wurden die ersten Unternehmen wie Florida Eis oder weitere Unternehmen aus dem Maschinenbau, Metallbau sowie der Textilbranche und internationale E-Commerce Portalbetreiber per FttH angebunden. Jedes Unternehmen wird direkt mit eigener Glasfaseranbindung versorgt. Für weitere Gewerbegebiete sind die Planungen angelaufen. Auch im Herzen Berlins werden viele Gebäudekomplexe zusammen mit privaten Bauträgern per FTTB/FFTH realisiert. Aktuelle Beispiele sind das Bikinihaus und das Kino ZooPalast, die durch DNS:NET an das schnelle Netz per Glasfaser angebunden worden sind. Dabei werden Bandbreiten von mehr als 10 Gbit ermöglicht.

Daten/Fakten:

 
Über die DNS:NET Internet Service GmbH
Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet. Die DNS:NET Internet Service GmbH gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von IP-basierten Services für Geschäftskunden sowie Telefonie- und Internetanschlüsse für Privatkunden ab. Seit 2007 investiert die DNS:NET gezielt in den Infrastrukturausbau in Brandenburg und versorgt zudem in Berlin und bundesweit DSL-freie Regionen mit modernster VDSL2-Technologie. Sie ist in Brandenburg der größte alternative VDSL-Anbieter zur Telekom.  www.dns-net.de
 
Pressekontakt DNS:NET: presse(at)dns-net.de; 030-667 65 128

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de