Unternehmensnachrichten

06.11.2013

inexio erwirbt Teile der Astra-Werke in Saarlouis

Kauf sichert Expansionspläne am Standort – neues Rechenzentrum entsteht – Innovations- und Technologiezentrum startet – Gesamtinvestition von drei Millionen Euro

Mitte nächsten Jahres bezieht das Telekommunikationsunternehmen inexio zusätzliche Räume in Saarlouis. Mit dem Kauf eines Teils der Astra-Werke sichert das weiterhin stark wachsende Unternehmen nun seine Wachstumspläne am Standort Saarlouis. Auf einer Fläche von 1.300 Quadratmetern entsteht bis Frühjahr 2014 eines der modernsten Rechenzentren im südwestdeutschen Raum. Hinzu kommen etwa 2.000 Quadratmeter Bürofläche, die inexio ab Mitte nächsten Jahres nach und nach beziehen wird.

Bereits seit einiger Zeit war das Unternehmen – gestartet 2007 im Gebäude der ehemaligen Landeszentralbank in Saarlouis – auf der Suche nach weiteren Räumlichkeiten. Sowohl für ein weiteres Rechenzentrum als auch für Büroflächen, denn auf beiden Ebenen waren die Kapazitäten am Saaraltarm erschöpft und die ersten Büroflächen mussten bereits extern angemietet werden.

Die Entwicklungen des Astra-Werksgeländes boten nun die Chance, am Standort Saarlouis die nächsten Wachstumsschritte zu gehen. Ein entscheidender Faktor ist die Gewährleistung einer leistungsstarken Anbindung an das Stromnetz. Das gesamte Rechenzentrum wird im Endausbau rund 2,5 Megawatt Leistung benötigen – rund 300 Serverschränke werden dann für Kunden von inexio bereit stehen. Bestens durch das eigene Glasfasernetz von inexio angebunden und nach den modernsten Kriterien der Rechenzentrum-Sicherheit gebaut. „Die Nachfrage nach unserer Rechenzentrumskapazität ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen“ berichtet Christoph Staudt, Mitglied der Geschäftsleitung von inexio und unter anderem verantwortlich für die Rechenzentren des Unternehmens. „Für die nächsten Jahre erwarten wir eine weiter stark wachsende Nachfrage, die wir jetzt mit dem zusätzlichen Rechenzentrum bestens abbilden können.“

Büroflächen ab Mitte Sommer 2014 nutzbar

Einige Monate nach dem Start des Rechenzentrums werden die ersten Teams von inexio dann auch den Bürobereich einweihen. Auf fast 2.000 Quadratmetern bietet sich dem Unternehmen die Möglichkeit das anvisierte Wachstum auf 300 Mitarbeiter bis 2020 auch räumlich abzubilden.

„Es ist in verschiedener Hinsicht ein Glücksfall, dass inexio nun am Standort Astra-Werke sein weiteres Wachstum realisieren kann“ erklärt Oberbürgermeister Roland Henz. „Zum einen halten wir damit ein attraktives Unternehmen und zahlreiche Arbeitsplätze in unserer Stadt, zum anderen entwickelt sich die Situation am Standort Astra-Werke städtebaulich positiv.“

Im Gebäude von inexio am Saaraltarm laufen bereits die Vorbereitungen für die notwendigen Sanierungen und Umbaumaßnahmen auf Hochtouren: „Mit den Astra-Werken haben wir einen idealen Standort für unser weiteres Wachstum gefunden“, erklärt Thorsten Klein, persönlich haftender Gesellschafter von inexio. „Die räumliche Nähe zu unserer Zentrale und die Möglichkeiten der Immobilie geben uns die Sicherheit, unser weiteres Wachstum personell und technisch sicherzustellen. Zudem ist die Gesamtinvestition von drei Millionen Euro ein klares Bekenntnis zum Standort Saarlouis.“

Die Sanierungs- und Bauarbeiten am neuen Standort beginnen noch in diesem Jahr.

Pressekontakt: Thomas Schommer, Tel.: 06831/5030-226 oder thomas.schommer(at)inexio.net.

Über inexio:

Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die inexio KGaA eine eigene Telekommunikations-Infrastruktur mit mehr als 3.500 Kilometer modernstem Glasfaserkabel errichtet. Insgesamt stehen den Kunden vier unternehmenseigene Rechenzentren in Saarlouis, Saarbrücken und zwei in Kaiserslautern zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Rechenzentrum in Luxemburg und dem redundanten Backbone zu den beiden Internetknoten in Frankfurt und Luxemburg bietet inexio den Kunden damit sowohl Sicherheit als auch höchste Leistung.

Mehr als 1.000 gewerbliche Kunden – vom Konzern bis hin zum Mittelstand – vertrauen auf das leistungsfähige Angebot von inexio. In vielen Städten und Gemeinden – und auch im ländlichen Bereich – betreibt inexio eigene City-Netze bzw. schließt die Ortschaften mit Breitbandanschlüssen an. Mit der Produktfamilie QUiX ist hierbei ein eigenständiges Angebot für private Endkunden entstanden.

Das Portfolio von inexio wird abgerundet durch die komplette Bandbreite der IT-Dienste, von der Konzeption über den Aufbau bis hin zum Betrieb von IT- und Internet-Lösungen. Kunden erhalten damit Service aus einer Hand.

David Zimmer, Gründer und einer der persönlich haftenden Gesellschafter von inexio, ist 2012 Entrepreneur des Jahres in der Kategorie Start-up, nachdem er bereits in den Jahren zuvor das Finale erreichte. 2009 und 2010 gewann inexio den Deloitte Fast 50 in der Kategorie Rising Star und 2009 zeichnete Euler Hermes die transparente Finanzkommunikation des Unternehmens aus. inexio beschäftigt inzwischen rund 100 Mitarbeiter.

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de