Pressemitteilungen

04.11.1998

Wettbewerber widerlegen überhöhte Preisforderungen der Deutschen Telekom für die Teilnehmeranschlußleitung

In der heutigen Anhörung zum Preis der Teilnehmeranschlußleitung (TAL) vor der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post haben die privaten Wettbewerber die Begründung der Deutschen Telekom AG (DTAG) praktisch in allen Einzelheiten widerlegt. Dabei konnten unzählige Berechnungsfehler und Widersprüche aufgedeckt werden.
Nach Auffassung des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) muß damit der Versuch der DTAG scheitern, von ihren Wettbewerbern 48,00 Mark für die Nutzung des Teilnehmeranschlusses einzufordern.
Nach der mehrstündigen Anhörung wurde immer deutlicher, daß die Berechnungen der Wettbewerber, die von durchschnittlichen Kosten zwischen
10,00 und 15,00 Mark ausgehen, fundiert sind und der heutigen Kostensituation entsprechen. Immer wieder wurde darauf hingewiesen, daß demgegenüber die Leitungen der DTAG bereits seit Jahrzehnten vergraben liegen und längst mit der monatlichen Grundgebühr der Kunden bezahlt sind. Damit sind nach Ansicht des VATM allenfalls deutliche Preissenkungen zu rechtfertigen, nicht aber völlig überhöhte Forderungen der Deutschen Telekom.      

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de