Pressemitteilungen

02.09.1999

Regio Carrier verstärken Wettbewerb im Ortsnetz

Mit der Zusammenschaltung der Netze von sechs regionalen Telekommunikationsunternehmen ist heute das größte zusammenhängende Netz von Teilnehmeranschlüssen geschaffen worden, das unabhängig von der Deutschen Telekom AG ist. Nach der Vergabe der Richtfunklizenzen zur Überwindung der letzten Meile und dem geplanten Engagement vieler Unternehmen bei den Breitbandkabel-TV-Anschlüssen zur Daten- und Sprachkommunikation verstärkt sich der Wettbewerb nun auch deutlich im Ortsnetz. Hier besitzt die Telekom immer noch über 97% der Anschlüsse.

"Es ist sicherlich noch ein langer Weg bis wir wie im Fernnetz einen Marktanteil von immerhin 30% erreichen werden," erklärt Dr. Joachim Dreyer, Präsident des VATM. Leider gibt es in vielen Ortsnetzen noch zu wenig Wettbewerb zur Telekom. Grund hierfür sind die deutlich zu hoch festgelegten Anschlußgebühren, die die Wettbewerber an die Telekom zahlen müssen. Umso mehr ist das Engagement der privaten Unternehmen in einer ständig wachsenden Zahl von Städten zu begrüßen, die den Kunden dank modernster Technik und höchst effizienter Gestaltung aller Arbeitsabläufe gleichwohl innovative und qualitativ hochwertige Dienste zu durchweg günstigeren Tarifen anbieten.

"Wichtig ist hier eine intensive Kundenbindung und Kundenbetreuung, die sinnvollerweise nur durch eine vertragliche Beziehung sichergestellt werden kann. Sie ist für alle Beteiligten von Vorteil und für einen planbaren Netzausbau Voraussetzung," so Dreyer. "Die Kunden haben nun die Möglichkeit, die attraktiven Angebote der Wettbewerbsunternehmen zu nutzen und damit von den Vorteilen des Wettbewerbs auch im Ortsnetz zu profitieren."

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de