Pressemitteilungen

01.03.2000

Inkassolösungen für den Telekommunikationsmarkt

VATM fordert Anbieter zur Präsentation geeigneter Konzepte auf

Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) gibt allen auf Inkasso- und Fakturierungskonzepte für den Telekommunikationsmarkt spezialisierten Unternehmen die Möglichkeit, ihre Lösungen einem Gremium aus Billing- und Rechtsexperten von VATM-Mitgliedsunternehmen vorzustellen. Die Präsentation ist für den 24. März im Kongreßzentrum des Flughafens Köln/Bonn geplant.

Hintergrund für die Aktivitäten des Branchenverbandes ist die Entscheidung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post vom 21. Februar diesen Jahres, der zufolge die Deutsche Telekom AG zwar weiterhin das Inkasso für Call-by-Call-Verbindungen übernehmen muß, alle darüber hinaus gehenden Leistungen wie beispielsweise Mahnverfahren, gerichtliche Beitreibung und Reklamationsbearbeitung müssen jedoch ab 2001 von den Wettbewerbern selbst durchgeführt werden.

Unternehmen, die in diesem Bereich tätig und an einer Gelegenheit zur Präsentation interessiert sind, sollten sich möglichst umgehend mit dem VATM - Tel: 0221- 37 677 25 oder e-mail vatm@vatm.de - in Verbindung setzen, damit der Termin eingeplant und Einzelheiten abgestimmt werden können.

"Angesichts der Komplexität der Materie ist die Zeit, die unseren Mitgliedsunternehmen für die Problemlösung bis Ende des Jahres verbleibt, knapp bemessen", erklärt VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. "Wir hoffen darum, auf diese Weise kurzfristig Kontakte mit kompetenten Anbietern schließen zu können."

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de