Pressemitteilungen

16.11.2000

Klare Grundsatzentscheidung zugunsten der deutschen Internetnutzer

Regulierungsbehörde hat wichtige Weichenstellung für die Zukunft von Internet und E-Commerce vorgenommen

Zu der heutigen Flatrate - Entscheidung der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erklärt der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) e.V.:
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat eine klare Grundsatzentscheidung zugunsten der deutschen Internetnutzer getroffen. "Der Wettbewerb in diesem Zukunftsmarkt ist damit auf dem richtigen Weg", erklärt Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM.

Ab 1. Februar 2001 muss die DTAG auch den Wettbewerbern einen Pauschaltarif anbieten. Die Preisgestaltung soll jedoch einem konkreten Angebot der DTAG überlassen bleiben.

Problematisch bleibt jedoch, daß der Wettbewerb in der Übergangsphase weiter mit Planungsunsicherheit und Preisdumping der Deutschen Telekom AG (DTAG) leben muss. Eine kurzfristige Korrektur der bestehenden Flatrate - Tarife hat die Regulierungsbehörde nämlich nicht vorgenommen, um eine kurzfristige Auf- und Abwärtsbewegung der Preise zu verhindern.

Zu Recht hat die Regulierungsbehörde darauf hingewiesen, daß eine zeitabhängige Tarifierung gegenüber den Wettbewerbern mit einem pauschalen Endkundentarif zu den aktuellen Konditionen nicht funktionieren könne. T-Online selbst hatte zur Begründung des massiven Defizits anläßlich seiner Neunmonatszahlen hauptsächlich die Einführung des pauschal und nicht nach Nutzungsdauer berechneten Internetzugangs angeführt.

Die Regulierungsbehörde hat einen eindeutigen Handlungsauftrag an die Deutsche Telekom erteilt. Nun bleibt mit Spannung abzuwarten, zu welchen Konditionen im nächsten Jahr tatsächlich Flatrate-Produkte möglich sein werden.

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de