Pressemitteilungen

31.08.2001

Internetkommission der CDU mahnt mehr Wettbewerb an

Internetzukunft braucht fairen Netzzugang und Flatrates

Die CDU - Internetkommission unter dem Vorsitz von Professor Heilmann hat der Parteivorsitzenden Dr. Angela Merkel heute das Strategiepapier

"Chancen @ Deutschland. Eine Internetstrategie für die Politik"

vorgestellt. Als Basis für zukünftige Innovationen und die langfristige Entwicklung der Internetnutzung sieht die CDU die Sicherung der Rahmenbedingungen für freien Wettbewerb zwischen Anbietern. In diesem Zusammenhang müssen der diskriminierungsfreie Zugang zu Netzen und die Einführung von Vorprodukten auf Großhandelsebene - die das Angebot von Flatrates für den Endkunden ermöglichen - gesehen werden.

Damit werden wesentliche Forderungen aufgegriffen, die auch der VATM in der Diskussion um zukunftsfähige Telekommunikations- und Internetnetze eingebracht hat.

Hiermit unvereinbar ist nicht nur die taktische Rücknahme der Großhandelsflatrate seitens der DTAG Anfang dieses Jahres, sondern auch die Remonopolisierung des jungen DSL - Marktes, also des schnellen Intenetzugangs, in dem die Deutsche Telekom AG bis Ende des Jahres einen Marktanteil von über 98 % anstrebt.

"Wenn langfristig ein fairer Wettbewerb günstige Internetpreise sichern soll, dann muss jetzt gehandelt werden", so Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM. Den Remonopolisierungstendenzen müsse eine klare Absage erteilt werden. Es dürfe nicht länger hingenommen werden, dass die Deutsche Telekom von Wettbewerbern und Kunden nachgefragte Leistungen nicht anbiete oder sogar aus strategischen Gründen wieder einstelle. Zu Recht weise die CDU darauf hin, dass auch die Anbieter der Vorleistungen notwendige Investitionen refinanzieren müssten und Flatrate nicht Nulltarif heiße. Die schlichte Verweigerung der Telekom, wichtige von den Wettbewerbern und den Kunden nachgefragte Vorleistungen anzubieten, dürfe nicht länger hingenommen werden, so Jürgen Grützner weiter.

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de