Pressemitteilungen

25.01.2002

VATM-Hauptstadtbüro offiziell eröffnet

Gastredner Karel van Miert: "So wird es keinen Wettbewerb geben"

Im Spätsommer 2001 hat das Berliner Büro des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) seine Tätigkeit aufgenommen. Leiter der Hauptstadt-Repräsentanz ist Harald Geywitz, der seitdem vor Ort die Interessen der mehr als 50 VATM-Mitgliedsunternehmen gegenüber den politischen Entscheidungsträgern und Institutionen vertritt. Am gestrigen 24. Januar 2002 feierte der Branchenverband zusammen mit zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Presse nun die offizielle Eröffnung seines Berliner Büros. Besonderes Highlight der Veranstaltung war ein Referat von Karel van Miert zum Thema "Liberalisierung in Europa: Erfolge und Erfordernisse", an das sich eine lebhafte Diskussion anschloss.

Van Miert, bis 1999 sieben Jahre Wettbewerbs-Kommissar der EU, bedauerte, dass in der gesamten EU von funktionierendem Wettbewerb auf den Telekommunikationsmärkten noch nicht die Rede sein könne. Van Miert wörtlich: "Wir haben es noch nicht geschafft." Ein Grund sei, dass das Diskriminierungspotential der Ex-Monopolisten meist unterschätzt werde. "Wie die Erfahrung zeigt", so van Miert weiter, "können die Incumbents Wettbewerb immer erfolgreicher verhindern. Die Mittel werden subtiler und damit die Aufgabe der Regulierer immer komplizierter. Die Telekom verstößt gegen die fundamentalen Spielregeln des Wettbewerbs." Eine Regulierung mit Weitblick müsse Entwicklungen antizipieren und nicht erst reagieren, wenn bereits Fakten geschaffen worden seien. Er wandte sich scharf gegen die Duldung von Dumpingpreisstrategien der Telekom durch den Regulierer. "So wird es keinen fairen Wettbewerb geben", warnte van Miert.

VATM-Präsident Dr. Joachim Dreyer unterstrich angesichts dieser von Karel van Miert aus europäischer Sicht geschilderten Situation erneut, dass auch in Deutschland der Schlüssel für Wettbewerb vor allem bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) liege. "Die Perspektive des Standorts Deutschlands und die künftige Investitionstätigkeit auf dem TK-Markt sind weitestgehend von den Entscheidungen der RegTP und, mehr noch, von ihrer konsequenten Umsetzung abhängig." Auch hob er die Bedeutung und Rolle der EU Kommission hervor. Der VATM mit Hauptsitz in Köln unterhält neben Berlin auch als erster nationaler Verband von Telekommunikationsanbietern ein Büro in Brüssel.

Beim anschließenden Abendempfang hatten die Gäste Gelegenheit, Erfahrungen und Argumente in gemütlicher Runde zu vertiefen.

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de