Pressemitteilungen

31.03.2003

VATM warnt vor weiteren Preiserhöhungen im TK-Markt

Regulierer muss die TAL-Miete senken

Nach der Anhörung bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) vom vergangenen Donnerstag wachsen die Befürchtungen, dass der Regulierer die Kosten für die monatliche Miete der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) nicht senkt. Die Ankündigung der RegTP, eine weitere Anhörung zur Gestaltung der Endkundenpreise der Deutschen Telekom AG (DTAG) zu veranstalten, verstärkt dagegen den Eindruck, dass die Telekom ihre Endkundenpreise stattdessen erhöhen darf. Derzeit zahlen die Wettbewerber der Telekom für die Anmietung der "letzten Meile" zum Kunden - auf die sie angewiesen sind - mehr, als die DTAG von ihren Endkunden im Monat für den Telefonanschluss verlangt. Unterdessen hat der Bonner Konzern auch noch eine Erhöhung der von den Wettbewerbern zu zahlenden Minutenpreise für die Durchleitung durch das DTAG-Netz um 0,3 Cent verlangt.

Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM: "Wenn der Regulierer jetzt nicht die letzte Chance nutzt, die Monatsmiete für die TAL massiv zu senken, dann dürfte dem Regulierer nichts anderes übrigbleiben, als eine Erhöhung der Endkundentarife zu akzeptieren. Kurth darf nicht in die von der Telekom gestellte Falle tappen. Die Mehreinnahmen, die die Telekom durch die Zahlungen von Wettbewerbern und Endkunden bekommt, wird sie strategisch einsetzen, um den kompletten Wettbewerb im Ortsnetz durch Call-by-Call-Anbieter und City Carrier auszuschalten."

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de