Pressemitteilungen

28.04.2016

VATM begrüßt Übergabe der Förderbescheide für konkrete Breitbandausbauprojekte

„Bei gleicher Förderung wäre die Versorgung der Bürger im Nahbereich ohne Vectoring-Monopol deutlich besser"

„Wir begrüßen die Übergabe der ersten Förderbescheide mit einer hohen Gesamtsumme von 420 Millionen Euro für Breitbandausbauprojekte im Zuge des Bundesförderprogramms. Dies ist ein wichtiger Schritt und ein starkes Signal", sagt VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. Insgesamt hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in der ersten Förderperiode 55 konkrete Ausbauprojekte berücksichtigt. Diese Kommunen und Landkreise erhalten damit jeweils bis zu 15 Millionen Euro für jedes Ausbauprojekt.

„Für den Breitbandausbau in Deutschland und die gesetzten Ziele wäre es sehr wichtig und sinnvoll gewesen, mit einem geringen Mehraufwand bei der Förderung auch die ländlichen Gebiete der Hauptverteiler-Nahbereiche zu versorgen. Mit der jetzigen Entscheidung der Bundesnetzagentur für ein weitgehendes Vectoring-Monopol der Telekom hingegen wird leider in diesen ländlichen Gebieten nur eine 75-Prozent-Abdeckung mit 50-Mbit/s erreicht – mit etwas mehr Fördermitteleinsatz stattdessen wären es deutlich mehr ", erläutert Jürgen Grützner. Auch das Bundeskartellamt hatte sich klar für ein Förderkonzept statt eines neuen weitgehenden Monopols ausgesprochen.

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de