Pressemitteilungen

01.03.2012

Thomas Ellerbeck ist neuer Vizepräsident des VATM

Dank an ausscheidenden Harald Stöber – Mitgliederversammlung wählt zudem Peer Knauer und Dr. Christian Kühl in das oberste Gremium des TK-Wettbewerberverbandes

Der VATM hat einen neuen Vizepräsident: Thomas Ellerbeck, Mitglied der Geschäftsleitung  der Vodafone Deutschland, steht seit gestern gemeinsam mit Präsident Gerd Eickers, Aufsichtsratsmitglied der QSC AG, an der Spitze des Verbandes. Nach fast 13 Jahren hat Harald Stöber, Mitglied im Aufsichtsrat der Vodafone Deutschland, sein Amt als Vizechef des VATM zur Mitgliederversammlung niedergelegt.

Zuvor hatten die Mitglieder des größten Wettbewerberverbandes in der deutschen Telekommunikationsbranche Thomas Ellerbeck, Peer Knauer (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Versatel AG) und Dr. Christian Kühl (Sprecher der Geschäftsführung der dtms GmbH) in das VATM-Präsidium gewählt. Knauer war bereits von Ende 2007 bis 2009 Mitglied im Präsidium des Verbandes. Aufgrund veränderter Aufgaben waren im Laufe des vergangenen Jahres Alain D. Bandle (ehemals CEO der Versatel AG) und Dr.  Andreas Albath (ehemals CEO der telegate AG) aus dem obersten Gremium des Verbandes ausgeschieden.

„Mehr Wettbewerb in der Telekommunikation stärkt die Interessen der Verbraucher und den Standort Deutschland. Die Unternehmen im VATM investieren Milliarden in eine moderne Hochleistungsinfrastruktur in Deutschland. Unsere Industrie braucht in Zukunft noch viel stärker einen Ordnungsrahmen, der Investitionen und Wettbewerb fördert und so die Hypotheken des früheren Monopols überwindet. Diese Interessen bündeln wir im VATM", unterstrich der neue VATM-Vizepräsident Ellerbeck. 

Verbandspräsident Eickers dankte im Namen des VATM Harald Stöber für sein langjähriges großes Engagement im Präsidium des Branchenverbandes. „Herr Stöber hat mit seinem Einsatz sowie seinen umfassenden Kenntnissen der Telekommunikation und der verschiedenen Geschäftsmodelle den VATM in den 13 Jahren seiner Tätigkeit stark mitgeprägt. Er fand stets einen Ausgleich zwischen den Interessen seines Unternehmens und den Bedürfnissen der anderen Marktteilnehmer, die mit ihm gemeinsam im Wettbewerb zum marktbeherrschenden Unternehmen Deutsche Telekom standen“, sagte Eickers bei der Verabschiedung des 59-jährigen. Stöber hat bereits schon 1988 an der Ausrichtung des Verbandes mitgewirkt.  

Mit 21 neuen Mitgliedsunternehmen seit der letzten Versammlung im Mai 2011 befindet sich der VATM weiterhin auf Wachstumskurs. „Mit den neu beigetretenen Unternehmen beweist der VATM, dass er als Branchenverband die im TK-Markt vorhandenen Geschäftsmodelle breit und differenziert abdeckt und unter dem Motto `Wettbewerb verbindet´ eine Stimme gibt. Der VATM vereint alle Technologien, die den Breitbandausbau in Deutschland voranbringen, unter einem Dach. Bei uns sind Glasfaser-, VDSL-, Funk-, Richtfunk, Satelliten-Anbieter sowie Unternehmen, die mobiles Breitband anbieten – vor allem auch über LTE –  sowie die führenden Technologieausrüster zusammengefasst“, betont Eickers.

Nun sind auch Unternehmen dazu gekommen, die für das Zusammenwachsen von Energie- und TK-Branche stehen und den Glasfaserausbau weiter voranbringen: die RWE Fiber Net GmbH und die e.discom Telekommunikation GmbH. „Deutschland braucht moderne Energie- und Telekommunikationsnetze, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Auf beiden Feldern gehört RWE zu den Vorreitern. Daher sind wir gerne mit RWE Fiber Net Mitglied im Branchenverband VATM“, sagt Dr. Andreas Breuer, Leiter Neue Technologien/Projekte der RWE Deutschland AG.

Die neuen VATM-Präsidiumsmitglieder:

Thomas Ellerbeck (Jahrgang 1967) ist seit Oktober 2006 Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland, verantwortlich für das Ressort Konzernkommunikation, Politik und Regulierung, Stiftungen. Vor seinem Wechsel zu Vodafone war er von 2001 bis 2006 Director/Head of Media Relations und Stv. Leiter Konzernkommunikation der Deutschen Lufthansa AG. Zuvor arbeitete er fast zehn Jahre auf Landes- und Bundesebene in politischen Stäben. Von 1995 bis Ende 2000 war er einer der engsten Mitarbeiter des Bundespräsidenten Prof. Dr. Roman Herzog, zunächst als Stv. Sprecher, anschließend als Leiter des Persönlichen Büros. In der Aufbauphase nach der Wiedervereinigung Deutschlands leitete er unter den Ministerpräsidenten Professor Dr. Alfred Gomolka und Dr. Berndt Seite von 1991 bis 1995 die Pressestelle der Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern; von 1992 bis Ende 1994 war er zugleich Stv. Regierungssprecher des Kabinetts von Ministerpräsident Seite. Seine berufliche Laufbahn begann mit einem Zeitungsvolontariat.

Peer Knauer ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Versatel AG. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann schloss er sein Betriebswirtschafts-Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 1993 als Diplom-Kaufmann ab. Von 1991 bis 1996 war der gebürtige Münchner Geschäftsführer und Gesellschafter der CAPE Vertriebs-GmbH, einem Großhandelsunternehmen in der TK-Branche. Nach dem Verkauf seines Unternehmens ging er 1997 als Vorsitzender der Geschäftsführung zum Stadtnetzbetreiber TeleBeL. Im Jahr 2000 gründete Knauer mit Apax Partners die Tropolys GmbH, ein Verbund von Stadtnetzbetreibern in Deutschland. Mit dem Zusammenschluss der Tropolys GmbH und der Versatel Deutschland GmbH im Jahre 2005 wurde Knauer CEO der Versatel Gruppe, die er im Jahre 2007 an die Börse führte. Seit seinem Ausscheiden aus dem Vorstand der Versatel im Jahre 2009 beteiligt er sich aktiv an Unternehmen mit Schwerpunkt im Handels- und Dienstleistungssektor.

Dr. Christian Kühl ist seit November 2007 Sprecher der Geschäftsführung der dtms. Mit über 20 Jahren Erfahrung ist der 54-jährige Spezialist für Prozess-Management, Outsourcing und Vertrieb im Bereich ITK. Der promovierte Betriebswirt startete seine Karriere 1987 als Stratege im Zentralbereich der Siemens AG; verantwortliche Positionen im internationalen Vertrieb des Segments Private Kommunikationssysteme und beim Aufbau des Siemens Systemhauses folgten. Als Bereichsleiter Unternehmensentwicklung implementierte Dr. Kühl ab 1995 für Mannesmann Arcor die indirekten Vertriebskanäle und unterstützte die Akquisition und Integration des Düsseldorfer City Carriers ISIS. Nach einer weiteren Station als General Manager der Siemens Business Solutions erfolgte 2002 der Wechsel in den Vorstand der European Computer Telecoms AG. Vor dtms war Dr. Kühl für die acoreus AG als Mitglied des Vorstands mit dem Aufbau des Großkunden- sowie des Branchenvertriebs betraut.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Fotos der neuen Präsidiumsmitglieder zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Frau Holly, Tel. 0221/376 77 12, E-Mail: sh(at)vatm.de.

Wer ist neu im VATM? Die Broschüre „Die neuen Mitglieder stellen sich vor – Kompetenz für den deutschen TK-Markt“ steht hier zum Download zur Verfügung.

Kontakt

Corinna Keim
Leiterin Kommunikation und Presse
Tel.: +49 221 376 77-23
E-Mail: ck(at)vatm.de