Mitglieder

Unternehmensnachrichten

20.02.2017

Colt ist zum 25-jährigen Jubiläum auf Wachstumskurs

07.02.2017

TÜV Saarland verleiht Arvato Financial Solutions TÜV-Zertifikat „Geprüfter Datenschutz"

02.02.2017

Colt Technology Services: Ethernet On-Demand ermöglicht Unternehmen Bandbreite auf Knopfdruck

Partner & Sponsoring

Wir vermarkten Ihr Geschäftsmodell – Sie unterstützen uns mit Ihren Ideen für die gemeinsame Success-Story im Wettbewerb!

VATM-Imagetrailer

E-Plus-Video zum CeBIT-Abend

Digitalisierungsminister Christian Pegel besucht Symphony-Marktplatz auf der CCW 2017 in Berlin

Berlin, 23. Februar 2017. Digitale Marktplätze sind für Unternehmen längst nicht mehr eine nur strategische Option, sondern für viele Branchen eine existenzielle Notwendigkeit geworden. Die erfolgreiche Entwicklung und die Fortschritte einer solchen digitalen Plattform für IP-basierte IKT-Dienste standen am Dienstag im Mittelpunkt des zweiten „Symphony-Symposiums“ auf der Call Center World in Berlin.

Die komplette Pressemitteilung HIER lesen.

FTTH Award 2017 geht an VATM-Mitgliedsunternehmen Deutsche Glasfaser:

So kann Glasfaserausbau funktionieren – VATM warnt vor politischen Fehlentwicklungen in Deutschland

Köln/Borken, 15.02.2017. Für seine besondere Investitions- und Realisierungskraft sowie sein erfolgreiches politisches Engagement für den Glasfaserausbau hat das FTTH Council Europe heute in Marseille die Deutsche Glasfaser ausgezeichnet.

„Mit der Preisvergabe hat das Council eine hervorragende Wahl getroffen“, lobt VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner. „Uwe Nickl, CEO der Deutschen Glasfaser, hat mit seinem Unternehmen nicht nur ein Versprechen abgegeben, das in Deutschland seinesgleichen sucht, er ist auch auf bestem Wege, dieses einzulösen. Darauf kann das Unternehmen zu Recht sehr stolz sein.“ 

Die komplette Pressemitteilung HIER lesen.

Gemeinsame Pressemitteilung von BUGLAS und VATM: Vorratsdatenspeicherung: TK-Unternehmen vor Riesen-Herausforderung

Europäischer Gerichtshof für starken Datenschutz, Bundesregierung für weitreichende Überwachung – Gemeinsame Infothek von BUGLAS und VATM zur Vorratsdatenspeicherung

Köln, 14.02.2017. Telekommunikationsanbieter, die den rechtlichen Vorgaben genügen wollen, haben es zurzeit wahrlich nicht leicht. Denn während die Branche die weitreichenden Anforderungen aus der geplanten Vorratsdatenspeicherung bis zum Sommer dieses Jahres umsetzen sollen, geißelt der Europäische Gerichtshof gerade zeitgleich die anlasslose und generelle Überwachung von Verkehrsdaten.

Die komplette Pressemitteilung HIER lesen.

Der VATM gratuliert seinem Vizepräsidenten: Saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer ernennt David Zimmer von inexio zum Technologierat

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer verlieh den Titel eines Technologierats an den Unternehmer David Zimmer. Er ist auch Vizepräsident des VATM. Foto: Staatskanzlei Saarland

Starkes Engagement für den Weg in die Gigabit-Gesellschaft

Köln/Saarlouis, 31.01.2017. Grund genug zur Gratulation: Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer verlieh David Zimmer den Titel eines Technologierats. Dabei lobte Kramp-Karrenbauer den Gründer der inexio Informationstechnologie und Telekommunikation KGaA für seinen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des Saarlandes und als Vorbild für sein nachhaltiges Engagement in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Als persönlich haftender Gesellschafter von inexio leiste Zimmer einen wertvollen Beitrag zur Förderung moderner Breitbandinfrastrukturen. Seit vielen Jahren engagiert sich Zimmer mit inexio auch im wichtigsten TK-Wettbewerberverband VATM – seit vier Jahren im Präsidium und seit 2014 als Vizepräsident.

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie HIER.

VATM und Dialog Consult stellen Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2016 vor

Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Dialog Consult (links), Martin Witt, VATM-Präsident (rechts)

• Gesamtumsatz der TK-Dienste steigt leicht
• Wettbewerber tragen 52 Prozent der Investitionen
• Zahl der FTTB/H-Anschlüsse steigt auf 2,7 Millionen – 90 Prozent der
  genutzten echten Glasfaseranschlüsse werden von Wettbewerbern
  bereitgestellt – Alternative Anbieter sind Treiber des FTTB/H-
  Ausbaus
• Datenvolumen in Festnetz und Mobilfunk steigen weiter deutlich
• Deutschland telefoniert weniger – OTT-Messaging nimmt zu
• VATM: Klare Forderungen an die Politik

 

 

Berlin, 19. Oktober 2016. Der Gesamtumsatz mit Telekommunikationsdiensten in Deutschland wird 2016 voraussichtlich mit 60,5 Milliarden Euro leicht steigen (+ 0,5 Milliarden Euro). Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 0,8 Prozent. „Im dritten Jahr in Folge legt Telekom Deutschland 2016 im Festnetzbereich zu – dieses Jahr jedoch deutlich um 0,6 Milliarden Euro. Offensichtlich führt unter anderem Vectoring dazu, dass die Telekom auf Kosten der alternativen Anbieter umsatzbezogene Marktanteile zurückgewinnt“, sagte Prof. Dr. Torsten J. Gerpott, Gesellschafter der Unternehmensberatung DIALOG CONSULT GmbH und Inhaber des Lehrstuhls für TK-Wirtschaft an der Universität Duisburg-Essen. Der TK-Experte stellte heute die Ergebnisse der 18. gemeinsamen TK-Marktstudie von DIALOG CONSULT und VATM in Berlin vor.

Die komplette Pressemitteilung HIER lesen.

Die TK-Marktstudie finden Sie HIER.

Sehen Sie HIER die On-Demand-Version der Marktstudien-Vorstellung.

Statement von Martin Witt, VATM-Präsident zur Vorstellung der Marktstudie.

Aus den Medien

Termine

01.03.2017

Bitkom Akademie Roundtable: Kommunikation: Immer weiter in die Staccato-Gesellschaft?

08.03.2017

VATM-Tele-Kompass Berlin-Mitte

08.03.2017

Telecommunications Executive Circle: „Häufen sich die Blackouts - Wie sicher sind unsere Netze?“

Wir suchen Unterstützung

  
        Informationen zu
  unseren Stellenangeboten

                 HIER!

VATM-Position

           
          "Breitband 2025"


 Technik, Bedarfe und Strategien
           Leitfragen der
   SPD-Bundestagsfraktion

Positionspapier HIER lesen!

WBCI-Schnittstelle

Die WBCI-Schnittstelle bietet einen reibungslosen Anbieterwechsel. Weitere Informationen finden Sie in dieser Broschüre . [mehr]