19.07.2013

TK-Branche treibt Umsetzung des reibungslosen Anbieterwechsel voran

In einem gemeinsamen Workshop haben der Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse sowie die Verbände BUGLAS und VATM interessierte TK-Unternehmen umfassend über den Einsatz der neuen Schnittstelle informiert, mit welcher zukünftig der Anbieterwechsel automatisiert und reibungslos durchgeführt werden kann. „Bislang erfolgt beim Kundenwechsel das Zusammenspiel zwischen den Anbietern weitestgehend manuell, wodurch es in einigen wenigen der bundesweit über vier Millionen Fälle jährlich zu Verzögerungen und Leistungsausfällen gekommen ist“, erklärt Sebastian Jorns, Manager Regulierung bei Vodafone und einer der vier gewählten Sprecher des neuen Arbeitskreises. „Auch wenn der reibungslose Anbieterwechsel bereits der Regelfall ist, ist die Branche bestrebt, die Prozesse weiter zu verbessern und den Anbieterwechsel – wie vom Gesetzgeber gewünscht – in möglichst allen Fällen innerhalb eines Tages durchzuführen.“

Im dritten Quartal kommt die neue Schnittstelle WBCI (WITA Based Carrier Interface), die den Wechselprozess automatisiert abbildet, auf den Markt. Damit kann die Abstimmung zwischen den Anbietern über die vertraglichen und technischen Gegebenheiten bei dem gewünschten Anbieterwechsel reibungslos und schnell erfolgen. „Die WBCI-Schnittstelle und die dazugehörigen neuen Prozesse steigern nicht nur deutlich die Effizienz und Transparenz, sondern helfen auch Fehler zu vermeiden und sorgen dafür, dass Kunden im Falle eines Fehlers nicht vom Netz abgeschaltet werden. In dieser Mehrfachfunktionalität und Qualitätssicherung für den Verbraucher liegt der herausragende Nutzen dieser neuen Schnittstelle“, fasst VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner zusammen. Auch die Bundesnetzagentur erwartet, dass die Zahl der Verbraucherbeschwerden durch den Einsatz der Schnittstelle deutlich zurückgehen wird.

Vor diesem Hintergrund unterstützen BUGLAS und VATM bereits seit Herbst 2011 die beiden Arbeitskreise WBCI und S/PRI (Supplier/Partner Requisition Interface). Diese beiden Arbeitskreise haben sich nun zu einem gemeinsamen Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse zusammengeschlossen. Alle wichtigen Fakten und aktuellen Informationen zu den beiden Schnittstellen sowie zum Arbeitskreis bieten ab sofort die neuen Infoportale www.wbci.de, www.ak-spri.de und www.ak-schnittstellen-prozesse.de. Auf den Homepages werden die Schnittstellen, ihre technischen Funktionen sowie Spezifikationen erläutert und erklärt, wie Unternehmen testen und zertifiziert werden können. Unter www.ak-schnittstellen-prozesse.de stellt der Arbeitskreis sich, sein Wirken und die Ansprechpartner vor.

Von den neuen Schnittstellen für den Anbieterwechselprozess (WBCI) und der NGA-Orderschnittstelle (S/PRI), welche vom VATM sowohl organisatorisch als auch rechtlich begleitet werden, profitieren zukünftig sowohl größere und kleinere Netzbetreiber sowie der Endkunde. Standardisierung und elektronische Kommunikation führen zu deutlich effizienteren Prozessabläufen.